Montenau

Montenau, ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen, Wanderer und Radfahrer. Bekannt ist Montenau vielen im In- und Ausland durch die Montenauer Schinkenräucherei, die zu besichtigen ist.

Eingebettet in die wellige und waldreiche Landschaft des Ameltals, im Schatten des historischen Wolfsbusches, liegt die Doppelortschaft Montenau – Iveldingen am Schnittpunkt von Eifel und Ardennen, unmittelbar am Ravel-Radwanderweg, der früheren Vennbahnlinie 48, auf halber Strecke zwischen St.Vith und Weismes, nur wenige Kilometer von der Autobahn E42. Sogleich nach Inbetriebnahme der Vennbahnlinie im Jahre 1887 stieg der Bahnhof Montenau zu einem bedeutenden Knotenpunkt im westlichen Zipfel der preußischen Rheinprovinz auf. Nach den massiven Zerstörungen zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Bahnbetrieb zwar wieder aufgenommen, verlor jedoch bald an Bedeutung. Das Ende war vorge- zeichnet… 1972 fiel das Bahnhofsgebäude fiel dem Abriss anheim, 1982 befuhr der letzte Güterzug die Strecke,1987 wurden die Gleise entfernt.

C‘est dans le paysage vallonné et forestier de la vallée de l‘Amblève, à l‘ombre du „Wolfsbusch“ historique, que se situe la double localité de Montenau-Iveldingen au carrefour de l’Eifel et des Ardennes, directement sur la voie cyclable de Ravel l’ancienne “Vennbahn 48”, à mi-chemin entre St.Vith et Waimes, à seulement quelques kilomètres de l’autoroute E42. Dès la mise en service de la „Vennbahn“ en 1887, la gare de Montenau devint un nœud ferroviaire des plus importants à la pointeoccidentale de l‘ancienne province rhénane prussienne. Après les destructions massives de la fin de la seconde guerre mondiale, le service des chemins de fer a certes repris, mais perdit bientôt de sa signification. Sa fin était programmée … l‘ancienne gare démolie en 1972. Le dernier train de marchandises circula sur la ligne en 1982 et les rails furent retirés en 1987.

Het dubbeldorp Montenau- Iveldingen ligt ingebed in het golvende, bosrijke landschap van het Amel-dal, in de schaduw van het historische „Wolfsbusch“. Hier ligt het snijpunt van Eifel en Ardennen, direct aan de Ravel-fietsroute, de vroegere “Vennbahnlinie 48”, halfweg tussen St.Vith en Waimes en op amper enkele km van de autoweg E42. Direkt na de inbedrijfstelling van de „Vennbahn“-lijn in het jaar 1887 werd het station van Montenau een belangrijk knooppunt in het westelijke punt van de Pruisische Rijnprovincie. Na de enorme vernielingen aan het einde van de tweede wereldoorlog werd het spoorwegverkeer weliswaar weer opgestart, maar het verloor al spoedig aan belang. Het einde kondigde zich aan. Het stationsgebouw werd in 1972 afgebroken. In 1982 reed de laatste goederentrein voorbij en in 1987 werden de sporen verwijderd.